Am 16.11.2016 hat der Verein Landungsbrücke die Urkunde aus der Hand des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stefan Weil überreicht bekommen. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir nach so kurzer Zeit der Tätigkeit des Vereins eine solch hohe Anerkennung unserer Arbeit erfahren haben.

  

Im Alten Rathaus Hannover übergibt Ministerpräsident Stephan Weil der Vertreterin der Landungsbrücke e.V. die Auszeichnung.  Rechts daneben die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf.

 

Im Alten Rathaus Hannover übergibt Ministerpräsident Stephan Weil der Vertreterin der Landungsbrücke e.V. die Auszeichnung.  Rechts daneben die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf.

 

Mit dem Integrationspreis werden Vereine und Ehrenamtliche geehrt, die sich besonders für Flüchtlinge einsetzen. Das diesjährige Motto lautete "Zugehörigkeit durch Verständigung - Sprache ist der Schlüssel zur Teilhabe".

In der Laudatio für die Landungsbrücke e.V. wurde die Konzeption der Patenschaften, die auf einer individuellen Betreuung der Geflüchteten basiert, besonders hervorgehoben.

Im Rahmen des Projektes „log-in – Brücken in die Arbeitswelt“ begleiten Paten und Patinnen Flüchtlinge auf dem Weg in die Arbeitswelt und ermöglichen ihre gesellschaftliche Teilhabe.

Die Ehrenamtlichen tragen in erheblichem Maß zur Verbesserung und Festigung der Deutschkenntnisse bei, denn sie ermöglichen Kommunikation in der deutschen Sprache außerhalb des Deutschunterrichts und führen in unsere Kultur und Gebräuche ein.

Sie investieren gerne mehrere Stunden in der Woche und stehen zusätzlich bei Problemen, die meist nur durch Sprachmittlung zu lösen sind, spontan zur Verfügung. Daraus entstehen häufig nachhaltige Beziehungen.

Der Verein Landungsbrücke unterstützt seinerseits alle ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit Tätigen der Gemeinde Uetze durch eine 1x im Monat stattfindende Supervision.

Eine renommierte Jury hat unser Projekt gemeinsam mit drei anderen aus 170 eingereichten Vorschlägen ausgewählt.
Mit der Anerkennung unserer Arbeit ist auch ein Preisgeld von 6000 Euro verbunden, das wir gut für unsere laufende Arbeit gebrauchen können.

Wir würden uns freuen, wenn diese wirklich tolle Auszeichnung dazu führen würde, dass sich noch weitere Patinnen oder Paten finden, denn Arbeit ist genug da.
Wir ermutigen andere Initiativen ausdrücklich dazu, unserem Patenmodell zu folgen und stehen für Informationen gern zur Verfügung.

Weitere Informationen auf der Seite der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen