Ein Samstag auf dem Bauernhof

„Spaß mit Deutschlernen“ heißt ein neues Projekt des Vereins Landungsbrücke. Es verbindet Deutschunterricht mit Exkursionen in die Umgebung. Das Lernen mit dem Kopf soll durch echtes Erleben und interkulturelles Lernen ergänzt werden.

Am vergangenen Samstag, den 08.04.2017, stand ein Besuch auf dem MitMachHof in Schwüblingsen auf dem Programm.

12 geflüchtete junge afghanische Männer und 4 Begleiterinnen machten sich aus Uetze auf den Weg zu Frau Königsmann und ihrem Mann, Herr Dr. Hennies, Vorsitzender des Kreislandvolkverbandes Hannover.

Die Gruppe wurde im Sinne guter Gastfreundschaft sehr herzlich begrüßt und von den Gastgebern mit dem pädagogischen Konzept des MitMachHofs vertraut gemacht.

Aber grau ist auch bei Geflüchteten alle Theorie. Erstes Ziel waren die Kartoffelfelder, wo die jungen Männer schnell in die Kunst des Kartoffelanbaus eingeführt wurden: Vlies- und doppellagige Folien konnten anfasst, der Anbau mit und ohne Folien verglichen und Bewässerungsaggregate betrachtet werden.

MitmachHofBild1

Moslems und Schweinefleisch, an diesem Samstag kein Widerspruch, denn als zweiter Zwischenstopp stand der Besuch bei den Aufzuchtställen für Ferkel auf dem Programm. Die Besucher lernten die strengen Hygienevorschriften kennen. Überschuhe und weiße Schutzanzüge waren vor dem Betreten der Ställe angesagt. Die Aufzucht im Stall war für die jungen Moslems sehr interessant und man hatte viel Spaß bei diesem Teil der Exkursion.

MitmachHofBild3

Danach ging es zurück auf dem Hof. Dort konnten die Pferde geputzt und anschließend auch geritten werden. Der Kontakt mit den Tieren war eine besondere Freude für die jungen Männer, auch dem Hund der Familie wurde viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Picknick. Ein fröhlicher Abschied mit Handschlag und der Dank der Teilnehmer waren Frau Königsmann und ihrem Mann gewiss!